Lederlaufkäfer gesichtet

Lederlaufkäfer sind in Europa weit verbreitet, wo sie vor allem in Laub- und Mischwäldern anzutreffen sind. Lederlaufkäfer stehen in Deutschland unter Naturschutz.

Die flugunfähigen, nachtaktiven Tiere jagen am Waldboden Insekten, Schnecken, Würmer und Aas, manchmal gehen sie auch an Obst. Tagsüber verstecken sich die Käfer unter Moos oder Steinen, nur sehr selten kann man sie auch am Tage beobachten.

Bei Gefahr sondern sie aus Drüsen am Hinterleib eine übel riechende Flüssigkeit aus.

Die Larven verpuppen sich nach mehreren Häutungen im Boden. Aus ihnen schlüpft dann der fertige Käfer.

Die Art bildet eine Generation im Jahr, die von August bis September angetroffen werden kann.

Die Käfer leben etwa zwei bis drei Jahre.

Quelle: Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lederlaufk%C3%A4fer

Author: Rafael Schmid

Gärtnermeister und Naturgärtner. Verantwortlich für die Gartenpflege der Genossenschaft "Im Suteracher", Zürich Altstetten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.